Die Perspektive

Die grundsätzlichen Tätigkeitszeiten der osteuropäischen Haushaltshilfen entsprechen den normalen des jeweiligen Heimatlandes. Im Allgemeinen betragen diese vierzig Std. in der Woche. Da die Betreuungskraft in dem Haus jenes Pflegebedürftigen wohnt, wird die Arbeitszeit in kurzen Aufteilungen getan. Die rund-um-die-Uhr-Betreuung der privaten Pflegekraft bleibt von humander Anschauungsweise eine große sowie schwierige Beschäftigung. Deshalb ist eine liebenswürdige und angemessene Behandlung von der zu pflegenden Person wie auch den Angehörgen offensichtlich und Vorbedingung. Vornehmlich wechseln sich zwei Betreuerinnen jede 2 – drei Monate ab. Bei vornehmlich schweren Betreuungssituationen beziehungsweise bei mehrmaligen Nachteinsatz können wir ebenfalls auf einen 6 Wochen Schichtplan zurückgreifen. Hierdurch wird sichergestellt, dass die Betreuer stets ausgeruht in die Pflegebedürftigen zurückkehren. Ebenfalls Auszeit muss jeder osteuropäischen Haushaltshilfe sichergestellt werden. Eine detailreiche Klausel darf mit den Betrauungsfachkräften eigenwillig getroffen werden. Man sollte nicht übersehen, dass eine Pflegekraft die persönliche Verwandtschaft verlässt. Umso besser sie sich in der Gesellschaft der pflegebedürftigen Person fühlt, umso mehr gibt sie zurück., Die Rund-um-die-Uhr-Betreuung durch osteuropäische Pflegekräfte ist nicht ausschließlich eine enorme Hilfe der häuslichen Seniorenbetreuung, sondern macht die häusliche Pflege im Eigenheim leistbar. Hierbei geloben wir, uns durchgehend über die Befähigung sowie Humanität unserer häuslichen osteuropäischen Altenpflegekräfte exakt zu informieren. Im Voraus der Kooperation mit dem Pflegedienst im osteuropäischen Ausland, vergewissern wir uns von den Kompetenzen der Pfleger. Seit 8 Jahren baut „Die Perspektive“ das Netzwerk von vertrauenswürdigen und seriösen Parnteragenturen stetig aus. Wir überliefern Betreuerinnen aus Rumänien, Bulgarien, Litauen, Tschechien, Ungarn, und dem slowakischen Ausland für die 24h-Pflege Zuhause., Als Unternehmensinhaber unserer Pflegekräfte dient das osteuropäische Unternehmen, bei dem welche pflege-unterstützenden Haushaltshilfen beschäftigt sind. Anhand Kontrollen dieser Amt FKS bei dem Zoll wird die Regel des Mindestlohngesetzes für sämtliche Pfleger aus Osteuropa versichert. Dies bedeutet, dass sämtliche pflege-unterstützenden Haushaltshilfen wenigstens 8,50 € ohne Steuern für ihre Arbeitshandlungen in den privaten Wohnungen für die rund-um-die-Uhr-Betreuung erhalten. Sämtliche Betreuungskräfte werden somit vor Dumpinglöhnen gesichert und haben darüber hinaus die Möglichkeit mithilfe der privaten 24-Stunden-Pflege in Deutschland besser zu verdienen, als in ihrer osteuropäischen Heimat. Mit Hilfe der pflege-unterstützenden Hilfskraft assistieren Sie damit nicht nur den hilfsbedürftigen Angehörigen, befreien sich selber, sondern kreieren noch dazu Stellen., Sind Sie bloß auf den Gebrauch einer Verhinderungspflege in Offenbach angewiesen, können Sie ebenso unsre osteuropäischen Betreuerinnen verwenden. Die Verhinderungspflege dient der Entlastung von Familie, die pflegebedürftige Leute zuhause beaufsichtigen. Diese können auf unsre Pflegekräfte zu den Zeiten zugreifen, in denen Sie selber nicht können. Hier entstehen Kosten, z.B. für eine pflege-unterstützende Betreuerin aus Osteuropa über Die Perspektive. Sie müssen Ihre Verhinderung nicht beweisen, sondern bestellen Gesamterstattung von ganzen 1.612 Euro pro Kalenderjahr für 4 Wochen. Wenn keinerlei Kurzzeitpflege beansprucht wird, kriegt man zusätzlich fünfzig % des Leistungsbetrages der Kurzzeitpflege im Eigenheim., Beim Gebrauch einer Pflegeversicherung bekommen Sie je nach Pflegestufe verschiedene Leistungen. Jene sind abhängig von der mithilfe des Sachverständigen gewählten Pflegestufe der pflegebedürftigen Person. Im Falle der private Betreuung werden der zu pflegenden Person ‒ je nach Bedarf ‒ monats Barleistungen von der Pflegekasse vergeben. Seit 1. Januar 2013 wird ebenfalls Kranken mit wenig Alltagskompetenz Pflegegeld gewährt. Das gibt es auch, falls bis jetzt keinerlei Pflegestufe vorliegt. Überdies haben Sie eine Option über die Beiträge der Pflegekasse frei zu verfügen. Dadurch ist es möglich, dass Sie alle gegebenen Gelder der Pflegeversicherung auch für die Zuhilfenahme und die Leistungen unserer pflege-unterstützenden Haushaltshilfen aus Osteuropa verwenden. „Die Perspektive“ steht Ihnen bei allen möglichen Bitten zu der Verwendung der gelehrten osteuropäischen Betreuerinnen und Betreuer für die rund-um-die-Uhr-Hilfe bei Ihnen zu Hause, Verhinderungspflege oder Kurzzeitpflege mit Freude zur Verfügung., Mit den osteuropäischen Pflegekräften finden häufig Meetings statt. Der Zwecke ist es über dieser Meetings alle Pfleger aus Osteuropa kennen zu lernen. Zudem lernen sämtliche Pflegekräfte uns mehr kennen. Zu Gunsten von „Die Perspektive“ sind jene Meetings bedeutsam, denn auf diese Weise erlangen wir Kenntnis über die Staaten. Ansonsten können wir Abstammung sowie Denkweise unserer Pflegekräfte besser einschätzen und den Nutzern letzten Endes die passende Pflegerein zur 24-Stunden-Betreuung überliefern. Um die pflegenden Haushälterinnen anständig auszusuchen und in eine passende Familingemeinschaft einzubeziehen, ist viel Mitgefühl sowie Kenntnis von Menschen gefragt. Deshalb hat keineswegs ausschließlich der enge Umgang zu unseren Partner-Pflegeservices oberste Wichtigkeit, statt dessen ebenfalls alle Besprechungen zusammen mit den pflegebedürftigen Personen sowie ihren Vertrauten., Um sämtliche Ausgaben für die häusliche Betreuung gering zu lassen, besitzen Sie Recht auf die Pflegeversicherung. Eine Pflegeversicherung ist eine steuerfinanzierte Pflichtversicherung im Rahmen des deutschen Systems der Sozialversicherungen. Sie übernimmt bei des Gebrauchs von nachgewiesenem, enorm starkem Bedarf von pflegerischer und an häuslicher Unterstützung von mehr als 6 Monaten Zeitdauer einen Kostenanteil der häuslichen beziehungsweise stationären Pflege. Die Kasse der Pflege lässt vom MDK ein Sachverständigengutachten anfertigen, mit dem Ziel die Pflegebedürftigkeit an der Person zu Diagnostizieren. Das passiert mit Hilfe des Besuches des Gutachters bei Ihnen daheim. Bitte ermöglichen Sie es, dass Sie während des Besuches in Ihrem Eigenheim anwesend sind. Der Gutachter macht die benötigte Zeitdauer für die indiviuelle Pflege (Normalpflege: Hygiene, Ernährung und Beweglichkeit) sowie für die private Versorgung in einem Sachverständigengutachten über die Pflege fest. Die Entscheidung zur Einstufung macht die Pflegekasse unter starker Betrachtung des Pflegegutachtens. %KEYWORD-URL%