Italienische Küche in Hannover

Italien ist berühmt für sein Eis, welches dort über eine nachhaltig Tradition verfügt. Speiseeis existierte bereits in dem alten Rom, wo dieses aus Eis und Schnee von den Alpen hergestellt worden ist, die von Schnellläufern in die Stadt gebracht worden sind. Das heute gerade erfolgreiche Milcheis ist ungefähr seit dem 16. Jahrhundert im Westen belegt und zwar in einem deutschen Kochbuch. Jedoch ebenso Wassereissorten und Sorbets beglücken sich in Italien großer Beliebtheit wie auch können beinahe an jeder Straßenecke erworben werden. Zusätzlich zu italienischen Restaurants haben es ebenso etliche Eisdielen geschafft, sich in der Bundesrepublik Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selber wird Eiscreme mit Vergnügen als traditioneller Nachtisch, im Eisbecher einschließlich Früchten, gereicht wie auch am Ende des Menüs serviert. Vor allem im Hochsommer ist die kalte süße Nachspeise ein Muss., Zusätzlich zu dem Essen übernimmt ebenfalls die große Getränkekultur eine bedeutende Aufgabe in der traditionellen italienischen Küche. Zum Essen darf eigentlich niemals das gute Glas Wein ausbleiben. Die Tradition Italiens als klassisches Anbaugebiet für Wein ist seit den alten Römern vorhanden, die den guten Tropfen verdünnt zu jeder Zeitspanne zu sich nahmen, in erster Linie aus diesem Grund, da das Zunehmen von reinem Wasser gesundheitsschädigend sein konnte und der im Rotwein enthaltene Alkohol Keime abtötet. Italienischer Wein ist der Bundesrepublik Deutschland sehr beliebt sowie natürlich auch in italienischen Restaurants angeboten. Als Digestiv wird mit Freude der traditionell italienische Schnaps, der Grappa offeriert, ein Branntwein. Seit dem 20. Jahrhundert gilt der Grappa als das Nationalgetränke Italiens., In Italien werden Fleischwaren mit Freude als Appetithäppchen verzehrt. Keinesfalls sämtliche Artikel der abwechslungsreichen Auswahl an Schinken- und Wurstware in der italienischen Küche haben es ebenso in die Bundesrepublik Deutschland geschafft, dennoch sind Salami und Co. ebenso hier ziemlich populär. In erster Linie der würzige, luftgetrocknete Parmaschinken ist sehr populär als Vorspeise wie auch auf dem Antipasti Teller. Parmaschinken hat einen Schutz der Marke sowie muss, um den Bezeichnung übernehmen zu dürfen hohe hochwertige Ansprüche erfüllen. Außerdem sollte er in dem Gebiet Parma lufttrocknen und reifen, die Schweine sollten ebenso bloß aus Mittel- wie auch Norditalien stammen. Ebenfalls sonstige traditionelle Wurstwaren wie die Mortadella sind in Deutschland beliebt, werden da jedoch eher im Zuge eines großen Frühstücks beziehungsweise bei dem kalten Abendessen gegessen. Wie beliebt die Wurstwaren in Italien in Form eines Appetiethäppchens sein können, offenbart die Bezeichnung „Antipasti all’italiano“., Verbunden wegen der Position am Meer wie auch den zahlreichen Alpenflüsse, welche sich hindurch Norditalien ziehen, haben Fischgerichte eine nachhaltig Tradition in Italien. Ganz gleich, ob als Suppen, Antipasti oder als Hauptgericht, Fisch wird in Italien facettenreich und normalerweise ziemlich kalorienarm zubereitet, zum Beispiel in der Brühe oder auf dem Grill. Zu Flussfischen wie Forelle, Barsch ebenso wie Goldbrassen, erscheinen ebenso Seefische wie Seeteufel wie auch mehrere Meeresfrüchte zu Tisch. Eine einzigartige Speise, welche man in italienischen Gaststätten in der Bundesrepublik Deutschland jedoch bloß in der Oberklasse findet, bspw. in in der bayerische Landeshauptstadt oder Hannover, ist die original norditalienische Muschelsuppe mit frischen Miesmuscheln. Ebenso gebratene Flussfische werden aufgrund der Verfügbarkeit im Regelfall nur als Saison abhängige Delikatesse hierzulande offeriert, sollten dann allerdings sicherlich ausgetestet werden!, Wie in vielen südlichen Ländern läuft – so auch in Italien – die Nahrungsaufnahme etwas anders ab als hier in Deutschland. Wie selbstverständlich gehört hierzu ein guter Tropfen Wein und selbstverständlich gehören ein guter tropfen Wein und natürlich im optimalfall auch viele gute Freunde und die Familie hierzu. Essen ist eine Gelegenheit, gesellig die Zeit mit seiner Familie zu verbringen, es bietet allen die Chance über den Tag zu reden, Geschichten zu erzählen und zu hören und das Gefühl der Zusammengehörigkeit zu stärken. Daher braucht das Essen im Süden Europas meistens auch länger ehe alle satt sind als in Deutschland, es kann sich, wie in Frankreich auch, über zwei, drei Stunden hinziehen und hat mindestens drei Gänge. Insbesondere das Abendessen, das in den meisten Fällen viel später als in Mittel- und Nordeuropa eingenommen wird, ist als wichtigste Mahlzeit des Tages, ein großes Fest., Käse hat in Italien eine lange Gepflogenheit. Seit Jahrhunderten werden unterschiedliche Sorten hergestellt wie auch finden in der italienischen Küche in unterschiedlichen Gebieten Anwendung. In dem europäischen Vergleich stellt kein Land so viele Käsesorten her wie Italien. In der Bundesrepublik Deutschland am berühmtesten sind Parmesan, Mozzarella, Pecorino wie auch Riccotta. Zusätzlich zu der Verwendung als Belag für die Pizza (Mozzarella), werden besonders Pecorino und Parmesan, beides Hartkäsesorten aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Besserung sowie Verzierung von Gerichten aller Art genutzt. Besonders guter wie auch gereifter Hartkäse wird ebenso mit Vergnügen am Stück wie auch für sich gegessen, bspw. als Vorgericht., Die Pizza ist eines der bekanntesten Nationalgerichte Italiens wie auch namensgebend für zahlreiche italienische Restaurants, welche sich Pizzeria nennen. Bis in die Antike geht die Tradition gebackener Teigwaren zurück, inklusive der Einführung der Tomate in den Westen sowie der wachsenden Bekanntheit entstand im 19. Jahrhundert die jetzige Pizza, die herkömmlich mit Tomate, Mozzarella wie auch Basilikum belegt wird. Es sind jedoch ebenfalls etliche weitere Beläge möglich, welche jeweils vor dem Backen auf dem Hefeteigfladen verstreut werden. Das Besondere an dieser Mahlzeit ist ebenfalls, dass diese besonders heiß gebacken wird, was bestens in dem Steinofen läuft. Die in Deutschland erfolgreichste Version ist die Salami Pizza. Die Herstellung seitens Pizza wird in Italien fast wie Kunstfertigkeit angesehen und es gibt etliche Auszeichnungen sowie Wettbewerbe für die besten Köche, die natürlich ausschließlich mit besten Zutaten, am liebsten aus der persönlichen Region tätig sind.