Italienisches Restaurant Hannover

Als Pasta werden Nudelgerichte betitelt. Der Nudelteig in Italien besteht andersartig als in Deutschland üblich, an welchem Ort dieser mit Eiern produziert wird, nur aus Wasser, Hartweizengries wie auch Salz. Noch traditionell von Hand hergestellte Pasta wird nachher getrocknet sowie einige Sekunden im erhitzten Wasser gegart. In der aktuellen Form der Nudel ist die Pasta seit dem Mittelalter belegt, die Anfertigung von Nudeln lässt sich weit zurückverfolgen. In Deutschland sind gerade Spaghetti als Napoli oder Bolognese ziemlich angesehen wie auch befinden sich aufgrund dessen in jedem italienischen Wirtshaus auf dem Menu. In Italien sowie ebenfalls in dem ganzen Mittelmeerraum wird Pasta ebenfalls mit Freude „pur“ verzehrt, indem die Nudeln nur mittels Olivenöl und gegebenenfalls Knoblauch verfeinert werden. Die Nudelgerichte werden in der Auflaufform als „al forno“ bezeichnet, beispielsweise im Rahmen von Lasagne., Eine traditionelle italienische Antipasto ist Vitello, welche aus dem Piemont stammt. Die zunächst außergewöhnliche Zusammensetzung aus Thunfischsauce sowie Kalbsfleisch macht den aussergewöhnlichen Reiz des Gerichtes aus. Das Fleisch von dem Kalb wird erst einmal gekocht und erhält durch den zugefügten Gemüse sowie Weißwein den intensiven, jedoch feinen Geschmack. Für die Thunfischsauce werden Thunfisch, Mayonnaise, Kochwasser sowie nach Geschmack Sardellen wie auch Kapern sorfältig püriert. Das fein aufgeschnittene Fleisch von dem Kalb wird im kalten Zustand folglich mittels der Sauce überzogen, dafür werden Scheiben von Zitronen und Kapern garniert. Die Speise wird nicht ausschließlich in italienischen Gaststätten serviert, sondern ist auf Grund der Beliebtheit mittlerweile ebenso in Supermärkten zu kaufen., Das italienische Essen ist aus dem riesigen kulinarischen Raum nicht mehr weg zu lassen, in fast jeder Stadt findet sich eine Pizzeria, ein italienisches Restaurant oder zumindest ein Eisstand – sind es nun Städte wie Hannover oder die Provinz um Hannover wie Lehrte, Burgdorf oder Burgwedel. Nicht nur das Lebensgefühl und die Erinnerungen an die Italien-Reise lockt uns zum Italiener von nebenan. Pizza und Pasta gehören heutzutage einfach wie selbstverständlich zu unserem Leben, da sie eben nahezu jedem wohlschmecken und inzwischen auch ein nicht wegzudenkender Part unserer ganz normalen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem italienischen Essen der Einwanderer ein deutsches Kulturgut, auf das niemand freiwillig verzichten möchte., Fleischgerichte gehören ebenfalls wie Pasta und Pizza zur italienischen Hausmannskost, entweder im Ofen gegart, gebraten oder auch mit Freude als Schmorgerichte. Besonders angesehen sind Rind- wie auch Kalbsfleisch, allerdings ebenso Lamm, Taube und Pferd sind auf dem Speiseplan gegeben. Schweinefleisch wird meist in Form von Salami sowie Schinken zu sich genommen. Das traditionelle Gericht, das ebenfalls in Deutschland viele Liebhaber kennt, wäre die Saltimbocca, das Schnitzel vom Kalb, das via Salbei sowie Schinken ausgestattet ist sowie dem Fleisch auf diese Weise eine einzigartige würzige Note verleiht. Ebenfalls Ossobucco (Geschmortes vom Ochsen ist in Deutschland angesehen sowie wird aus diesem Anlass auch von vielen italienischen Gaststätten offeriert. Herkömmlich offerieren die Italiener in der Bundesrepublik Deutschland allerdings tunlichst die Klassiker wie Pasta sowie Pizza oder als edlere Speisen eben Fisch an, weil der als ziemlich charakteristisch bezüglich des Mittelmeerraumes gilt., Neben den Gerichten übernimmt auch eine ausgedehnte Kultur der Getränke eine große Funktion in der klassischen italienischen Kochkunst. Zur Mahlzeit darf eigentlich nie ein gutes Glas Wein fehlen. Die Tradition Italiens als klassisches Anbaugebiet für Wein ist seit dem Zeitpunkt der alten Römern vorhanden, welche das Getränk verdünnt zu jedem Augenblick zu sich nahmen, vor allem aus diesem Grund, da das Zunehmen seitens reinem Wasser gesundheitsschädigend sein konnte sowie der im Wein enthaltene Alkohol Keime abtötet. Italienischer Wein ist der BRD ziemlich beliebt wie auch selbstverständlich auch in italienischen Gaststätten angeboten. Als Digestiv wird mit Freude der traditionell italienische Schnaps, der Grappa angeboten, ein Branntwein. Grappa zählt in erster Linie seit dem 20. Jahrhundert als das Nationalgetränke Italiens.