Restaurant in Hannover

Ein Exportschlager des Mittelmeerlandes ist ebenso der italienische Kaffee, welcher vielerorts international für besonders qualitativ hochwertig hergestellt empfunden wird. Die verschiedenen Varianten Cappuccino, Espresso, Latte Macchiato und andere werden in aller Welt permanent erweitert wie auch nicht nur in italienischen Restaurants oder Cafeterien zum Dessert gereicht, es existieren mittlerweile ebenfalls zahlreiche Ketten, die Kaffee in stets abenteuerlichen Variationen anbieten., Die Pizza ist eines der bekanntesten italienischen Nationalgerichte und namensgebend für zahlreiche italienische Restaurants, die sich Pizzeria nennen. Die Tradition gebackener Teigfladen reicht bis in das klassische Altertum zurück, einschließlich der Export der Tomate nach Europa wie auch ihrer steigenden Bekanntheit entwickelte sich im 19. Jahrhundert die heutige Pizza, welche herkömmlich mit Mozzarella, Tomate und Basilikum bestückt wird. Es sind aber ebenso viele sonstige Beläge ausführbar, die jeweilig auf dem Hefeteigfladen verstreut werden. Das Einzigartige an diesem Gericht ist auch, dass sie sehr heiß gebacken wird, was gut in dem Steinofen läuft. Die in Deutschland erfolgreichste Variante ist die Pizza mit Käse sowie Salami. Die Herstellung von Pizza wird in Italien fast so wie Kunst geachtet und es existieren zahlreiche Auszeichnungen wie auch Wettbewerbe für die besten Pizzabäcker, welche natürlich bloß mit Hilfe bester Zutaten, am liebsten aus der persönlichen Landschaft arbeiten., Abhängig wegen der Position am Ozean wie auch die vielen Alpenflüsse, welche sich hindurch Norditalien bewegen, verfügen Fischgerichte über eine bereits lange Tradition in Italien. Irrelevant, ob als Suppen, Antipasti beziehungsweise als Hauptgericht, Fisch wird in Italien vielfältig wie auch in der Regel ziemlich kalorienarm angefertigt, beispielsweise in der Brühe oder auf dem Grill. Zu Flussfischen sowie Barsch, Forelle wie auch Dorade, kommen ebenfalls Seefische wie Seeteufel sowie mehrere Meeresfrüchte auf den Tisch. Eine besondere Mahlzeit, die man in italienischen Restaurants in der BRD jedoch bloß in der Oberschicht entdeckt, bspw. in in der bayerische Landeshauptstadt oder Hannover, ist die norditalienische Muschelsuppe mit frischen Miesmuscheln. Ebenfalls gebratene Fische werden aufgrund der Verfügbarkeit normalerweise nur als saisonale Spezialität hierzulande angeboten, sollten dann allerdings sicherlich probiert werden!, Zu den klassischen Antipasti zählen zahlreiche Gerichte inkl. Tomaten, zum Beispiel Caprese. Das am Anfang seitens der Insel Capri stammende Gericht setzt sich aus Tomaten, Mozzarella, Basilikum und Olivenöl zusammen sowie greift dadurch die Farbtöne des Landes Italiens auf, weshalb es als eines der Nationalgerichte gilt. Der Insalata Caprese wird keinesfalls gekocht, daher ist dies zügig und leicht herzustellen. Differenzen bei der Beschaffenheit existieren demnach vor allem im Rahmen der verwendeten Zutaten. In der klassischen italienischen Küche werden daher vor allem geschmacksvolle wie auch gut reif geerntete Tomatensorten verwendet wie auch anstatt dem standart Mozzarella seitens Kuhmilch, die intensivere Büffelmozzarella. Das in Deutschland ebenfalls sehr erfolgreiche Bruschetta war ursprünglich ein Essen für Leute der unteren Gehaltsstufe und besteht aus gerösteter Backware, welches mit einer Knoblauchzehe abgerieben sowie nachher mit Olivenöl beträufelt wird. Bei den Deutschen ist in erster Linie die Variante „con pomodore“ gemocht, inkl. einem frischen Tomatensalat obenauf., Das italienische Essen ist aus dem deutschen kulinarischen Raum kaum noch wegzulassen, in nahezu jeder Kleinstadt findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder zumindest ein Eiscafe – seien es nun Großstädte wie Hannover oder Hamburg oder die Provinz um Burgwedel. Es ist nicht nur das Gefühl wie auch die Erinnerung an die Italienreise locken uns zum Italiener von nebenan. Pizza und Pasta gehören ganz normal zu unserer Kultur, weil sie jedem munden und Teil unserer ganz normalen Ernährung sind. So wurde aus dem „exotischen“ Essen der Einwanderer ein deutsches Kulturgut, auf das niemand freiwillig verzichten möchte., Neben Nudeln haben ebenso Speisen mit Reis eine lange Gepflogenheit in der italienischen Küche wie auch vor allem nördlich vom Lande ziemlich verbreitet, wo Reis seit dem Zeitpunkt der Auferweckung angebaut wird. Gerichte mit Reis vermögen entweder als erste Hauptspeise oder ebenfalls in Form von einer Beilage zu Fleischgerichten serviert werden. Italienische Gaststätte setzen vor allem auf Risotto, welches langatmig bezüglich der Zubereitung, allerdings in Deutschland wirklich beliebt ist. Risotto kann mit verschiedenen Zutaten, zum Beispiel Pilzen oder Meeresfrüchten verfeinert werden. Risibisi gilt als eines der traditionellen Gerichte Venedigs, also gekochter Reis einschließlich Erbsen, welches die allererste für den Dogen am Markustag war. Reis wird in Norditalien bis heute angebaut.