Ausflugsziele Dresden

Neben diesen eben geschilderten Ausflugszielen findet man in dem Dresdener Umland bislang eine äußerst enorme Bandbreite an schönen Freizeitmöglichkeiten. Die schöne Sächsische Landschaft und die bis auf den heutigen Tag äußerst gut bewahrte historische Architektur spielen hier allerorts wunderbar zusammen. Ganz gleich ob das „Vogtland“ mit seinem meisterlichen Instrumenten beziehungsweise der enormsten Ziegel-Brücke der Welt oder die Oberlausitz mit der bedeutensten seitens Menschen geschaffenen eurpäischen Wasserlandschaft , ganz besonderen Felsformationen und aus dem Mittelalter stammenden Städten, sämtliche Ausflugsorte in der Dresdner Umgebung sind schlicht traumhaft und bieten für jeden etwas. Das Zusammenspiel von Kultur und Natur ist hier einzigartig und so national nirgends aufzufinden.

Die Stadt „Pirna“ samt der wunderschönen Baukunst aus Renaissance und Gotik gilt als Eingangstor dieser Sächsischen Schweiz. Von da kann ein Mensch einen Schaufelraddampfer nehmen, der sich ideal hierfür eignet, die unterschiedlichen Landschaftsbilder zu entdecken und sich von dem Angebot der Natur verzaubern zu lassen.

Bloß nicht unweit von der Dresdener City weg, befindet sich schon die wunderschöne Sächsische Schweiz. Für Wanderer, Fahrradfahrer und Romantiker scheint das ein perfekter Platz um sich richtig zu verausgaben. Dieses „Elbsandsteingebirge“ imponiert durch die unfassbare Schönheit aus Natur sowie Gesteinsform. Für Wanderer findet man da wahrscheinlich den schönsten Wanderweg in Deutschland mit dem Malerweg. Es haben dort bereits Persönlichkeiten wie beispielsweise Adrian Ludwig Richter und Caspar David Friedrich spazieren gegangen & haben sich von diesem Wanderweg in Verführung bringen lassen. Aber ebenfalls für Kletterer offerieren die zahlreichen Felsenformationen den perfekten Platz um sich auszutoben. Neben den zahlreichn Wanderrouten existieren in der Sächsischen Schweiz ebenso viele geschichtliche Festungen und Burgschlössern. Die berühmtesten wären wahrscheinlich die Festung „Königsstein“ sowie die Burg „Stolpen“, die mit ihrem mittelalterlichen Ambiente etliche Gäste ins Schwärmen bringt.

Im Hochsommer finden in der Sächsischen Schweiz jede Menge Open-Air-Feierlichkeiten statt, welche auf jeden Fall sehenswert sind und von Musik bishin zu Theater gehen.

Ganz zurecht ist diese Sächsische Schweiz im Jahre 1990 als Naturschutzpark auserkoren worden und präsentiert bis auf den heutigen Tag eines der besten Ausflugsziele in dem Dresdner Umland.

Wer das Sächsische Elbland als Wanderweg nutzen will, sollte unbedingt jenen Tharandter Wald anschauen. Mit mehr als 400km Wanderwegen offeriert dieser ein schönes Spektakel an Natur, jedoch auch schöne Bauten wie bspw. das „Jagdschloss Grillenburg“ beziehungsweise die „Burgruine von Tharandt“. Ebenfalls dieses schöne Ausflugsziel könnten sie bei einem Tagesausflug von Dresden besuchen und werden ohne Zweifel sehr viel Vergnügen haben.

Die Elbflorenz offeriert durch die Vielfalt an Kultur ebenso wie Historie sehr vieles zu entdecken. Allerdings ebenfalls der Dresdner Umkreis ist mitsamt zahlreichen legendären Ausflugsorten definitiv lohnenswert. Um die Stadt herum wären etliche Naturwunder ebenso wie agrarwirtschaftliche Schauplätze zu erleben.

In dem Sächsischen Elbland finden sich viele historische Weinfelder, welche zum Teil eine lange zurückreichende Vergangenheit haben. Ebenfalls keine große Distanz sowie ebenfalls schöne Naturlandschaften. Man muss auf jeden Fall die sächsische Weinstraße entlang der Elbe gehen und diese harmonischen Weinfelder begutachten. Der Ort „Meißen“, welcherebenfalls als die Wiege Sachsens betitelt wird, wurde natürlich durch das „Weiße Gold“- des Prozellans – weltberühmt, wird aber ebenfalls als Geburtsstätte des sächsischen Weinanbaus angesehen. Dort sollte man auf jeden Fall das Barockschloss Moritzburg, das Schloss Wackerbarth und das Karl-Mey-Museum besuchen.