Selbstständiger Buchhalter

In Folge der Betriebsprüfung oder auch Außenprüfung genannt handelt es davon, Sachverhalte zu identifizieren, die zu endgültigen Steuervergütungen, Steuerausfällen oder Steuererstattungen kommen kann. Das Recht zur Außenprüfung bekommt das Finanzamt durch die Abgabenordnung und die Betriebsprüfungsordnung 2000. Generell kann das Finanzamt die Betriebsprüfung jederzeit vornehmen, jedoch sollte Ihnen hierfür im Vorhinein Zeit gegeben werden besser gesagt das Finanzamt sollte sich bei Ihnen ankündigen. Gemäß der staatlich festgelegten Grundlagen sollte für die Visite der angemessene Zeitraum ausgesucht werden. Das bedeutet, dass der Kontrolleur sich nicht auf einem Montag ankündigen und am Dienstag vor Ihrer Haustür stehen darf. Die Betriebsprüfungsordnung spricht bei großen Betrieben von vier Wochen und in allen anderen Fällen von 2 Wochen Bekanntgabefrist., Unter Vermögensnachfolge wird weitaus mehr verstanden als bloß das Kontrollieren von Vermögen. Es geht besonders darum, ob Vermögen zu Lebzeiten des Abzugebenen oder erst im Todeszeitpunkt des Erblassers übergehen soll wie auch welche steuerlichen Auswirkungen auf diese Weise hervorgerufen werden. Es können beispielsweise bei größeren Vermögen manche Teile des Vermögens binnen der Familie bereits zu Lebzeiten des Schenkers Vermögen den angegebenen Menschen übermittelt sowie die entsprechenden Freibeträge genutzt werden. Die Erbschaftsteuer kann in diesem Fall diesbezüglich keineswegs mehr zum Thema werden. Welche Person seine Vermögensnachfolge im Falle des Todes mittels letztwilliger Verfügung – schriftlich oder notariell, regularien will, sollte drauf haben, dass das Erbschaftsteuerrecht nicht unbedingt dem Zivilrecht folgt wie auch dass der gesetzliche Güterstand erhebliche Gestaltungsspielräume öffnet., In den letzten Jahren ist es zu dem Handel von Steuer-CDs gekommen. Auf diesen CDs waren Daten von Banken über deren Kunden gesichert. Im Regelfall kamen die CDs von im Ausland ansässigen Konten und gaben bspw. dem deutschen Finanzamt Daten über die Kunden ebenso wie Informationen zu Bankkonten von deutschen Kunden. Die CDs verfügen über einen beachtlichen Preis, den die deutschen Ordnungshüter selbstverständlich zahlen. Denn durch die Daten haben sie Einblick auf die Finanzen der Kunden ebenso wie können angesichts dessen feststellen, welche Deutschen ihr Kapital auf ausländischen Bankkonten tarnen und damit Steuern hinterziehen. Während die erste CD, welche 2006 seitens BND erworben worden ist und 4,6 Millionen € gekostet hat, kostet eine CD inzwischen weniger als eine Million €. Dies hängt davon ab, dass das Verlangen nach den CDs nicht noch so hoch ist, wie vor ein paar Jahren, da es in Deutschland zu immer mehr Selbstanzeigen von Steuerhinterziehung kommt., Tätigkeiten, durch die Geld erworben wird, das versteuert werden sollte, aber dennoch keineswegs versteuert wird, nennt man „Schwarzarbeit“. Das hiermit entstehende Geld wird einfach ausgedrückt „Schwarzgeld“ genannt. Diese Einkünfte werden in der Regel in der unternehmerischen oder freiberuflichen Tätigkeit erworben. Ebenfalls Vermögenswerte, deren Zinsen keinesfalls versteuert werden, sind unter der Bezeichnung Schwarzgeld bekannt. Schwarzarbeit und der Besitz seitens Schwarzgeld ist eine schwere Straftat und kann äußerst hohe Freiheits- und Geldstrafen hervorrufen. Viele Besitzer seitens Schwarzgeld legen ihr Kapital aus dem Grund im Ausland an, insbesondere in der Schweiz, da sie somit ihr Kapital in schweizer Banken verbergen können und dadurch keinerlei Steuern ans deutsche Finanzamt auszahlen müssen., Das Steuerrecht ist ein eigenverantwortliches Rechtsgebiet, das alle Rechtlichen Grundlagen, welche das Steuerwesen der regeln, beinhaltet. Es wird zwischen dem allgemeinem Steuerrecht sowie dem speziellem Steuerrecht unterschieden. Das generelle Steuerrecht umfasst beispielsweise folgende Rechtsgebiete: das Bewertungsgesetz, die Abgabeordnung, dem Finanzverwaltungsgesetz sowie die Finanzgerichtsordnung. Das einzigartige Steuerrecht setzt sich aus den Einzelsteuergesetzen zusammen, wie bspw.: das Körperschaftsteuer, Einkommensteuergesetz oder Umsatzsteuergesetz. Das deutschsprachige Steuergesetz wird durch folgende – auf dem Grundgesetz beruhende – Ideen geprägt: die Gesetzmäßigkeit der Bewertung, die Gleichmäßigkeit der Besteuerung, das Sozialstaatsprinzip, das Nettoprinzip, die Besteuerung nach der Leistungsfähigkeit. Anhand der finanziellen Konsequenzen auf den Bürger sind Steuern ebenso wie die Steuergesetzgebung ein ständiger politischer Streitpunkt wie auch äußerst hoher Kritik ausgesetzt. Die Streitpunkte sind schon lange die Schwierigkeit des Steuerrechts und die angeblichen Umgehungsmöglichkeiten., 2002 kam es zu einem Fall im Gebiet Steuerhinterziehung. Knapp 1,7 Millionen Euro Steuern hat Boris Becker hinterzogen und wurde zu dem Moment zu zwei Jahren Freiheitsentzug auf Bewährung verdammt. Das Gericht verurteilte den Mann abgesehen von zu einer Geldbuße von 300.000€ und dazu musste Becker 200.000€ Bußgeld für die Bewährungsauflage an verschiedene soziale Institutionen entrichten. Boris Becker hatte zwischen 1991 und 1993 zwar auf Papier seinen Wohnsitz im Steuerparadies Monaco, jedoch war sein tatsächlicher Aufenthaltsort in der bayerischen Hauptstadt München. Boris Becker war sich im Klaren darüber, dass er hierdurch in Deutschland voll steuerpflichtig gewesen ist, dennoch hat er dem Fiskus seine Münchner Wohnung vorenthalten., In der Bundesrepublik Deutschland muss man Steuern an das Finanzamt zahlen. Aber viele der Deutschen probieren diese Abgaben zu umgehen. Sie geben bestimmte Verdienste keineswegs in der Einkommensteuererklärung für das Finanzamt an und kommen so zur Steuerhinterziehung. Falls das Finanzamt dies herausfindet, drohen enorme Freiheits- wie auch Geldbußen. Strafrechtlich gibt es hierbei eigentlich keinen Unterschied, in wie weit man jemanden zum Beispiel 200.000€ klaut oder ob man 50.000€ Steuern hinterzieht sowie sie angesichts dessen dem Finanzamt klaut. Da die normale Bevölkerung üblicherweise keinesfalls viel oder sogar gar keine Kenntnis von dem Steuerrecht wie auch Steuerstrafrecht hat, stehen in diesen Umständen Anwälte für Steuerrecht bereit. Sie finden die exakte Begebenheit heraus und vertreten Angeklagte vor Gericht wie auch vor dem Finanzamt. Abgesehen davon helfen Steueranwälte die Klienten bei Selbstanzeigen oder beraten in allen steuerrechtlichen wie auch steuerstrafrechtlichen Fragen.