Antennen

Der Einbau:
Bei hochwertigen Routern kann eine Standard Antenne leicht abmontiert & für eine Brandneue abgelöst werden. Man sollte verhindern, die „Antenne“ mit einem weiteren Draht abzustützen – der durch den Draht entstehende Signalstärke-Verlust verhindert eine Steigerung der Leistung und es bleibt sämtliches beim Alten. Es könnte auch erforderlich sein, das Modem abzumontieren, um welche neue „Antenne“ an das Kabeldraht der Bestehenden anzubringen. Schauen Sie online idealerweise nach einer individuellen Gebrauchsanleitung für Ihr Routermodell.

Die Schwachstelle des Großteils der WiFi Router wäre die Antenne, diese hat zu wenig Leistung. D. h., sie benötigen eine stärkere Antenne. Aber welche? Und wie installiert man jene?

Dazwischen existiert noch welche Sektorantenne, die durch den Signal-Öffnungswinkel in der Mitte einzuordnen ist. Diese wäre sehr bei weitflächigen Wireless Lan-Netzwerken passend wie beispielsweise auf Campingplätzen. Wenn Sie ein weitreichendes Areal mit einer drahtlosen Internetverbindung versorgen wollen ist jene Antennenart am besten geeignet – vorzugsweise prompt mehr als eine, um eine 360°-Abdeckung zu bekommen.

Die Wahl einer Antenne
Es wird zwischen drei Arten von Wireless Lan Antenne differenziert: Rundstrahl-Antennen, wie diese in Modems serienmäßig eingebaut werden, Sektorantennen sowie Richtstrahl-Antennen. Die einzige Differenz ist der Signal-Öffnungswinkel, welcher variiert. Richtstrahlantennen können in eine gewisse Richtung ausgerichtet und besitzen eine extrem Spannweite, welche entsprechend Systemkonfiguration auch über mehrere Kilometer gehen kann. Jedoch ist sein Einflussbereich bedauerlicherweise nur ein äußerst geringer, so dass diese Antennenart so gesehen ausschließlich Einsatz findet, falls Sie das WiFi-Signal für eine wirklich große Entfernung überbrücken lassen wollen. Diese Anwendung wird auch als Bridging bezeichnet. Das wäre allerdings für den Otto-Normalverbraucher nicht relevant: der wäre nämlich bereits mit der Rundstrahl-Antenne froh. Diese besitzen den weitesten Signalöffnungswinkel und erhöhen einfach welche Sendeleistungsfähigkeiten ; & dies für sämtliche Richtungen.

Mit was für Kosten ist so eine Montage verbunden?
Einfache WLAN Antennen findet man im Netz schon beginnend ab 10 Euro zu erwerben. Je nach Wunsch könnten die Kosten für solch eine Antenne selbstverständlich äußerst hoch sein – jedoch beinahe benötigt das Richtantennenset von mehr als hundert Euro. Das heißt, im Allgemeinen kostet Sie so ein Umbau weniger als 20 Euro und eine Viertelstunde. Im Gegenzug erhalten Sie endlich die begehrte Sendestärke des WiFi Netzwerkes.

Für wen lohnt sich der Einbau einer Antenne?
Für jedweden, der merkt, dass ein eigenes Wireless Lan Modem nicht jeden Abschnitt der Wohnung, vom Haus oder möglicherweise sogar des Gartens überdeckt. Ein Pluspunkt im Vergleich zu eines WLAN Repeaters ist offensichtlich: Jene WLAN-Antenne verbessert wirklich effektiv jene Signalstärke, wobei der Repeater das Zeichen aufnimmt und wieder abgibt, was eine Reduzierung der Bandbreite bewirkt.
Die WiFi Antenne ist darüber hinaus vielfältig einzusetzen: mit dem passenden Antennen-Kabel könnten sie anhand besonders beschichteter Outdoor-Antennen auch Ihren Gartenbereich, Balkonbereich bzw. Terasse mit einem stetigen, stabilen Wireless Lan-Signal beliefern.

Jeder Mensch war sicher schon mehr als nur einmal wütend wegen der schwachen Leistungsfähigkeit des WiFi-Routers beziehungsweise der FRITZ! Box. Der Großteil der Router hat eine (manche Modelle ebenfalls über 2) Rundstrahlantenne. Die serienmäßig in Wireless Lan Modems verbauten Rundstrahlantennen besitzen meistens eine äußerst schwache Leistungsfähigkeit & könnten demnach so gesehen niemals das komplette Haus, Arbeitszimmer bzw. ein weiteres Gebäude erlangen. Es existiert immer den Punkt, an dem der WiFiEmpfang praktisch nicht vorhanden ist.